Als überörtlicher Träger der Sozialhilfe unterstützt der Bezirk behinderte, alte und pflegebedürftige Menschen, Nichtsesshafte, Kriegsopfer und deren Hinterbliebene. Seit 1. Januar 2008 ist der Bezirk Mittelfranken neben der stationären auch für die ambulante Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung zuständig. Dazu zählen zum Beispiel das ambulant betreute Wohnen, die Frühförderung von Kindern oder der Behindertenfahrdienst. Über das Kommunalunternehmen Bezirkskliniken Mittelfranken betreibt der Bezirk drei psychiatrische und neurologische Krankenhäuser mit Tageskliniken. In eigener Trägerschaft unterhält der Bezirk einen Sozial psychiatrischen Dienst, Fachschulen und Förderzentren, die Landwirtschaftlichen Lehranstalten Triesdorf, das Fränkische Freilandmuseum und eine Fachberatung für das Fischereiwesen. Außerdem fördert der Bezirk Kunst, Kultur, Brauchtum, Tracht und Mundart, schützt Natur und Gewässer und setzt sich für den Erhalt historischer Bauwerke ein.